logo

Mint

Besuch des Phänomexx in Ahlen

Kurz vor den Osterferien fuhren wir (die MINT-Experten der Klassen 6a, b und c) mit Frau Filla de Cerna und Herrn Finnemann ins Schülerlabor Phänomexx nach Ahlen.
Als wir ankamen, erwartete uns bereits Frau Weber, die Leiterin des Schülerlabors. Sie erklärte uns unseren Tagesablauf. Wir bildeten Zweier-Gruppen und legten dann direkt mit den lehrreichen Experimenten los.

Erfolgreiche Teilnahme beim bundesweiten Wettbewerb „Invent a Chip“

Im Frühjahr 2015 nahmen ca. 160 Schüler der Mittel- und Oberstufe erfolgreich an dem Wettbewerb „Invent a Chip" teil. Das Heisenberg Gymnasium erzielte bundesweit in der Kategorie „Onlinefragebogen" den 6. Platz. Bereits im Jahr zuvor gewannen sie den zweiten Platz!
Der Wettbewerb wird vom „BMBF Bundesministerium für Bildung und Forschung" und dem „VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V." ausgerichtet. In einem Onlinefragebogen galt es 20 Fragen aus dem Bereich Elektrotechnik zu beantworten. Der Onlinefragebogen fokussierte das Thema „Wearable Devices" (tragbare Geräte) und gab dabei Einblicke in verschiedene technische Bereiche. Die technischen Fragestellungen wurden mit aktuellen Themen des Alltags wie „Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien", „Laufzeit von akkubetriebenen Systemen", und „Wearable Devices im Sport" verknüpft, so dass dies besonders spannend und interessant für die Schüler war. Des Weiteren wurden die Fragen mit viel Liebe und teilweise auch Humor entwickelt, so dass der eine oder andere Schüler schon mal schmunzeln musste.

Exkursion für MINT-Interessierte

"In jedem Zug, in den wir steigen, steckt ein Teil, das in Gladbeck produziert wurde!" Das konnten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9 kaum glauben, die am 17.04.2015 zu Besuch bei Lenord und Bauer waren. Interessiert und ruhig lauschten sie der Eingangspräsentation. Sensortechnik - das klingt erst einmal abstrakt. Bei der Führung durch das Unternehmen tauten die Schüler immer mehr auf und stellten den engagierten Auszubildenden Fragen und ließen sich die Abläufe im Unternehmen erklären. Einen Sensor aus einen U-Boot oder einen Fräsroboter - so etwas bekommt man schließlich nicht alle Tage zu Gesicht.

Grundschüler machen MINT am Heisenberg-Gymnasium!

Bereits am Tag der offenen Tür im Dezember hatten die jetzigen Viertklässler und ihre Eltern die Gelegenheit in vielfacher Hinsicht unsere Schule zu erkunden, sich Unterricht anzuschauen, mit Schüler- und Elternvertretern ins Gespräch zu kommen oder an einigen kleinen Workshops teilzunehmen.

Anfang Februar bot sich nun eine weitere Möglichkeit, unsere Schule und ein besonderes Unterrichtsangebot kennenzulernen: Das Heisenberg-Gymnasium öffnete nachmittags noch einmal die Türen, um mit über 60 Grundschulkindern ein bisschen in den MINT-Unterricht zu schnuppern. So wurde zum Beispiel in der Biologie ein Einbrecher mit Hilfe von Lupe, Mikroskop und eindeutigen Tatortspuren entlarvt.

HeisenbergKonstruiert - MINT-Power-Race der 6. Klassen

Auch in diesem Jahr hieß es zum Ende des Schuljahres für alle 6.Klassen: wer konstruiert das am weitesten fahrende Auto?
Die Schülerinnen und Schüler erhielten hierzu vorgegebene Materialien wie einen leeren Milchkarton oder Pappstrohhalme und sollten daraus in Kleingruppen ein Auto bauen, das mit einem eigenen Antrieb sehr weit fahren sollte. Anschubsen oder sogar einen elektrischen Motor einbauen, waren nicht erlaubt. Selbst die MINT-Lehrer durften nicht helfen. Die reine Kreativität der Schülerinnen und Schüler, gepaart mit unterschiedlichsten Ideen, wie das Auto fahren könnte, sollten zu einem im Idealfall gut fahrenden Auto führen: eben ein Power-Auto.
Entwickelt, gezeichnet, gebaut und dekoriert wurde an einem Schultag, an dessen Ende der Wettbewerb mit Vorrunde, Achtel-, Viertel- und Halbfinale und abschließend mit dem Finale stand. Es wurde lautstark angefeuert, mitgefiebert und am Ende freuten sich alle mit den Gewinnern.

Neben den ersten drei Plätzen wurde auch noch ein Preis für die kreativste Konstruktion vergeben.

Die diesjährigen Gewinner sind:
Platz 1: Team Hai (Helena H., Asya C., Imen T.) aus der 6c
Platz 2: Team Hamudi (Rayan K. B., Jilwan E.) aus der 6b
Platz 3: Team Gummiflummies (Veronika B., Mirac A., Tobias R.) aus der 6a
Preis für die kreativste Konstruktion: Team Galaxy (Aysila K., Mohammad A. S., Leni G.) aus der 6c

Wir freuen uns auf das kommende Jahr und einem erneuten Power-Auto-Race.

Für das MINT-Team: S. L. Ley
Photos: C. Fischer

MINT

In den Naturwissenschaften liegt die Zukunft unserer Gesellschaft. Dem wollen wir Rechnung tragen und haben unser Profil in dieser Richtung geschärft.

Näheres erfahren Sie unter der Rubrik http://www.heisenberggymnasium.de/mint-schulprofil

MINT on TOUR 2014

Das große Geheimnis "Computer": Wie funktioniert er eigentlich? Wie sieht so ein Gerät innen aus? Was bedeuten RAM, FSB, Cache, USB und PCI? Was macht die Festplatte?
Diese und noch weitere Fragen haben sich unsere Schülerinnen und Schüler der Klassen 7A und 7B gestellt.

MINT on TOUR 2014

Das große Geheimnis "Computer": Wie funktioniert er eigentlich? Wie sieht so ein Gerät innen aus? Was bedeuten RAM, FSB, Cache, USB und PCI? Was macht die Festplatte?
Diese und noch weitere Fragen haben sich unsere Schülerinnen und Schüler der Klassen 7A und 7B gestellt.

Das große Geheimnis "Computer": Wie funktioniert er eigentlich? Wie sieht so ein Gerät innen aus? Was bedeuten RAM, FSB, Cache, USB und PCI? Was macht die Festplatte?
Diese und noch weitere Fragen haben sich unsere Schülerinnen und Schüler der Klassen 7A und 7B gestellt. Im KITZ.DO in Dortmund haben sie sich die Antworten schließlich auch selbst erarbeitet. Die Schüler/innen forschten zusammen als IT-Techniker/innen in Teams und bauten einen Computer komplett auseinander, schauten sich die Einzelteile genauer an und erkundeten die Welt der Technik mit eigenen Händen und Augen. Als Highlight wurde aus einer riesigen Menge an Einzelteilen ein funktionstüchtiger Computer von den jungen "IT-Technikern" selbst gebaut. Sogar die von den Experten eingebauten Fehler haben die Teams nach einem intensiven Arbeitsvormittag ohne Mühe finden und beheben können.
Die Klasse 7C hingegen hat sich auf ihrer MINT-TOUR den Fragen rund um das Thema Schaumstoff gestellt: Wo begegnet uns Schaum im Alltag? Wozu ist er besonders nützlich?
Nachdem die Schülerinnen und Schüler im Unterricht sich bereits mit verschiedenen Stoffnachweisen im Bereich der Forensik und Stoffeigenschaften am Beispiel von Coca-Cola, Ahoi-Brause & Co beschäftigt haben, nahmen sie an einem Workshop im cleverlab im Kölner Odysseum teil.
Anhand kreativer Mitmach- Experimente lernten die Schülerinnen und Schüler die mitunter erstaunliche Vielseitigkeit von Schaum sowie die effektvollen Tricks der Chemie kennen.
Fazit auch in diesem Jahr zu unserer traditionellen MINT-TOUR: MINT gedacht, MIT gemacht und SPAß gehabt! Dank der Kooperation mit dem zdi - Zentrum in Gladbeck, entstanden für die Schülerinnen und Schüler keine Kosten!
A. Becker

Schülerbericht zu MINT on TOUR im KITZ.do
Am 12.02.2014 waren wir, die Schülerinnen und Schüler der Klasse 7a, im Schülerlabor KITZ.do in Dortmund. Dort haben wir gelernt, wie ein Computer aufgebaut ist und wie man einen Computer auseinander- und wieder zusammen baut. Die Leute, die die Veranstaltung geleitet haben, waren nett und freundlich. Sie haben uns auch immer geholfen, wenn wir mal Hilfe brauchten.
Die Klasse fand die Veranstaltung toll und die Lehrer waren auch sehr zufrieden.
Maxi Dietrich & Max Schäfer, Klasse 7a

MINT-Profil

MINT-Schnupper- nachmittag für Grundschulkinder

  • der vierten Klassen
  • am Mittwoch, den 12.02.2014
  • von 15.00-17.00Uhr
  • im Heisenberg-Gymnasium (Treffpunkt Forum)

An diesem Nachmittag können die Kinder die verschiedenen Fächer des MINT-Zweiges in Form eines Rundlaufes in Workshops besuchen und MINT einmal selbst "ausprobieren"! Wir treffen uns in unserem Forum, wo wir zunächst die Gruppen einteilen, in denen dann die Kinder gemeinsam vier Bereiche unseres MINT-Zweiges (Mathe, Informatik, Biologie und Chemie) kennen lernen. Dafür erfolgt zunächst eine Anmeldung (alphabetisch nach Vornamen), bei der die Kinder ein Namensschild mit einem Punkt in einer bestimmten Farbe bekommen werden. Nach einer kurzen Begrüßung im Forum beginnen dann die Workshops in den jeweiligen Fachräumen.

Kontakt

Schule

 BwInf-Schule 2013/14                MINT         BWinfS   Verlinkungsbutton Schule im NRW Talentscouting