logo

Heisenberger beim DOTS 2019 (Dortmunder Tag der Statistik)

Am Dienstag, den 05.02.19, haben sich die Mathematik Leistungskurse von Frau Bolowich aus der Q1 und von Herrn Tullius aus der Q2 auf den Weg zur TU Dortmund gemacht, um sich verschiedene Vorlesungen über das Thema „Statistik“ anzuhören. Nach einer kurzen Begrüßung durch die Dekanin der Fakultät ging es mit dem Thema, was Statistik mit Psychologie zu tun hat, los.

Nach dem dreißig minütigen Vortrag und einer Analyse des Papstes und Donald Trumps hinsichtlich ihrer Tweets auf Twitter, wurde uns demonstriert, wie man Fußballturniere und -spiele mithilfe von Statistiken vorhersagen kann. Der Professor hat uns als Beispiel seine Vorhersage für die letzte Fußball-WM dargestellt und grob erläutert, wie man mittels diverser mathematischer Formeln und Algorithmen zu dieser Prognose kommen kann und welche Faktoren dabei alle berücksichtigt werden müssen. Nach einer kleinen Pause ging es mit dem Thema, wie und ob man mithilfe von Statistiken Wahrheiten und Lügen identifizieren kann, weiter. Eine Fragestellung, die ganz offensichtlich gar nicht so einfach zu beurteilen ist. Als letzten Vortrag berichtete dann ein Statistiker, der auch in Dortmund studiert hat und nun bei dem Pharmaunternehmen Merck KGaA angestellt ist, von seiner Arbeit. Herr König hat uns dabei über seinen Werdegang Auskunft erteilt und informiert, welche Berufschancen ein Statistiker nach Ablauf des Studiums besitzt.
Im Anschluss an die Mittagspause wurden uns verschiedene Informationen bezüglich der diversen Studiengänge präsentiert, die Aufschluss darüber geben sollten, welche Studiengänge es im Bereich der Statistik in Dortmund gibt und wie diese inhaltlich gestaltet sind.
Am Nachmittag bot sich uns dann noch die Möglichkeit, an interessanten „Mitmach-Aktionen“ teilzunehmen und uns vor Ort mit verschiedenen Fragestellungen zu beschäftigen, zum Beispiel: „Wie viele Fische sind im Teich?“ oder „Cola-Zero schmeckt wie Cola - oder doch nicht?“.
Alles in allem war die Exkursion sehr lehrreich und voll mit neuen Informationen. Wir wissen nun etwas besser, wie sich mit Hilfe der Statistik alltägliche Probleme beschreiben und mitunter auch vorhersagen lassen und welche Berufsfelder ein Statistiker abdecken kann. Denn: Statistik ist definitiv nicht nur Erbsen zählen.

Lara Martini, Q2

IMG 20190205 091927

Kontakt

Schule

 BwInf-Schule 2013/14                MINT         BWinfS   Verlinkungsbutton Schule im NRW Talentscouting