logo

Zu Besuch bei Familie Krupp

Nachdem wir in allen Geschichts-Grundkursen der Q1 das Thema „Industrielle Revolution in Deutschland“, bei dem es um die Entwicklung und vor allem um die drastischen Veränderungen der Lebensverhältnisse in Deutschland im 19. Jahrhundert ging, durchgenommen haben, wollten wir das Thema mit einer Exkursion zur Villa Hügel am Baldeneysee in Essen abschließen.

Die Villa Hügel war früher der Ort, an dem der Unternehmer Alfred Krupp, welcher das Haus selbst geplant hat und in dessen Auftrag es auch gebaut wurde, mit seiner Familie gelebt hatte. Heute ist es im Besitz einer Stiftung und es finden dort sowohl Ausstellungen als auch Konzerte und andere Veranstaltungen statt.
Am Donnerstag, dem 27.4.17, haben wir dann endlich mit den drei Geschichts-Grundkursen der Q1 unter Begleitung von Frau Dr. Giese, Herrn Hamachers und Herrn Winkler, die Villa Hügel besucht. Um 8.30 Uhr haben wir uns getroffen und sind gemeinsam mit der Bahn zur Haltestelle „Essen-Hügel“ gefahren. Nach der Ankunft am Bahnhof, welcher genauso wie die Villa Hügel von Alfred Krupp errichtet worden ist, sind wir den Hügel bis zur Villa hochgelaufen. Dort erwartete uns nun das kunstvolle und bemerkenswerte Bauwerk Krupps.
Wir haben uns in drei gleich große Gruppen aufgeteilt, in denen wir dann von verschiedenen Expertinnen eine Führung durch das Haus bekommen haben. Uns wurden zuerst die Familienmitglieder der Krupps, die in der Villa Hügel gewohnt haben, anhand von großen Gemälden vorgestellt. Danach durften wir die ehemalige Bibliothek von Alfred Krupps Sohn und einen zur früheren Zeit typischen, bunt verzierten Raum besichtigen. Es wurden uns noch einige andere Räumlichkeiten des 8100 Quadratmeter großen Hauses mit 269 Räumlichkeiten vorgestellt. Nach der fast zweistündigen Führung, in der uns auch noch eine historische Ausstellung zur Firmengeschichte der Krupps gezeigt wurde, bekamen wir eine Stunde Zeit, um uns das Bauwerk und den riesigen Park (28 Hektar) noch einmal selbstständig anschauen zu können. Das große Haus war mit dunklen Möbeln gestaltet und wirkte durch die edle Gestaltung prachtvoll und pompös.
Uns hat ziemlich gut gefallen, die Lebensgestaltung der früheren Menschen zu besichtigen und einen Einblick in die Familien- und Firmengeschichte der Krupps zu erhalten. Die ganze Exkursion war sehr interessant und eine Erfahrung, die sich echt gelohnt hat.
Teresa Schulte-Kellinghaus & Asena Mengenli

Tags: Geschichte, Exkursion

Kontakt

Schule

 BwInf-Schule 2013/14                MINT         BWinfS