logo

Heisenberger Forscherforum mal anders

Im Februar startete das diesjährige Heisenberger Forscherforum (HGFF). Frau Jeske und Frau Plagemann übernahmen die beiden Kurse des diesjährigen HGGFs. Die Vorbereitung zu den Projekten konnte zunächst nur über Videokonferenzen und Teams erfolgen. In den ersten Stunden stand die Vermittlung allgemeiner Vorgaben, Bewertungskriterien und das Konzeptpapier im Vordergrund. In einer zweiten Phase wurde den Schüler*innen der Klassen 7a und 7b Expertenwissen in den Bereichen „Recherchieren und Informationsbeschaffung“, „Testen, vergleichen und ordnen“ und „Experimentieren“ vermittelt. So vorbereitet ging es leider noch immer online in die erste Phase der Projektgestaltung.


Schnell wurde klar, dass auch die normale Präsentation im Forum in diesem Jahr nicht möglich sein würde. Daher wurden die Gruppen in einem kurzen Filmworkshop auf eine alternative Präsentation vorbereitet: Jede Gruppe sollte zu ihrem Thema einen etwa dreiminütigen Film drehen und in diesem ihr Thema vorstellen. Alle Beiträge sollten am Ende der zweiten Projektphase auf einem Padlet hochgeladen und der Jury vorgelegt werden.

Bei der Bewertung durch die Jury wurde schnell deutlich, dass die filmische Darstellung in vielen Teilen mindestens genauso gut, wenn nicht sogar noch besser als die Vorstellungen der letzten Jahre im Forum waren. Mit viel technischem Wissen, Ideenreichtum und Informationen setzten die Gruppen der beiden Klassen ihre Projekte um.

In der Klasse 7a konnten zwei erste Preise vergeben werden: Zu den Siegern gehörte die Gruppe von Eda Kaya und Özge Göcmen mit ihrem tollen Video zum Thema „Welche Waschmittel waschen Obst- und Gemüseflecken besser aus?“ und die Gruppe von Paul Volkhausen, Paul Belter und Ramadan Semmo, die ein sehr informatives Video zum Thema „Wie lässt sich der Müllverbrauch reduzieren?“ präsentierten. In der Klasse 7b konnte die Gruppe von Defne Varol, Milena Jaszczyk und Sümeyye Üstündag überzeugen, die ein Video zum Thema „Wie viele Haare hat ein Mensch auf dem Kopf?“ vorlegten.

In der neuen Agora des Heisenberg-Gymnasiums wurden nun Anfang Juli alle Schüler*innen geehrt und den Preisträger*innen der ersten Preise Kinogutscheine überreicht. Alle freuten sich sehr über die lobende Anerkennung.

Trotz der besonderen Umstände haben die Klassen 7a und 7b gezeigt, dass sie kreativ, kooperativ und ideenreich sind!

Text und Fotos: Anne Spengler, Koordinatorin individuelle Förderung

Tags: Heisenberger Forscherforum,, HGFF

Kontakt

Schule

 BwInf-Schule 2013/14                MINT         BWinfS   Verlinkungsbutton Schule im NRW Talentscouting    MScout Web Siegel 2021