logo

Der Neubau ist fertig!

Was für eine Freude! Unser Neubau ist nun fertig bezogen und füllt sich seit Montag, den 15. März, endlich mit (Schul)Leben!
Diesem Tag hat die ganze Schulgemeinde des Heisenberg-Gymnasiums seit langem mit großer Vorfreude und Neugier entgegengefiebert. Pünktlich zum Wiederbeginn des Präsenzunterrichtes (im Wechselmodell) in allen Klassen und Jahrgangsstufen war die Spannung doppelt so groß und überall spürbar. So kehrten nicht nur alle Schüler/innen in dieser Woche nach Monaten des Distanzunterrichtes wieder in die Schule zurück, sondern es war auch ein lang erwartetes Wiedersehen zugleich im neuen Heisenberg!

Der erste Präsenztag war für alle Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte sehr aufregend und geprägt davon, erst einmal anzukommen und sich im neuen Gebäude zu orientieren. Die Begeisterung war dabei groß und die Augen funkelten über den Masken.
Wir hätten gerne die Fertigstellung des Neubaus mit der ganzen Schulgemeinde gefeiert,

welches aber unter den derzeitigen Coronaschutzmaßnahmen nicht möglich ist. Aber das große Fest mit der ganzen Schulgemeinde holen wir ganz sicher nach, wenn der Altbau (nach den Sommerferien) verschwunden und das Außengelände anschließend neu gestaltet ist! So konnte leider auch nur in einem ganz kleinen Teilnehmerkreis am Donnerstag, den 11. März, die offizielle Schlüsselübergabe zwischen dem Schulträger und der Firma Hochtief in Anwesenheit der Schulleitung und des Schülersprechers stattfinden.
Einen ersten Einblick über unseren tollen Neubau vermittelt das Video „Das neue Heisenberg-Gymnasium“ der Stadt Gladbeck unter https://youtu.be/Kb30oewSOMI sowie unsere Bildergalerie (bitte hier klicken).
Das neue Gebäude ist nun für uns alle Realität. Für alle Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte ist sichtbar, wie hell und freundlich das neue Heisenberg geworden ist. Auch die großzügigen Ausmaße des Neubaus und die schnelle und klare Orientierung sind unübersehbar.
Der Neubau mit der komplett neuen Ausstattung und dem neuen Außengelände entspricht unseren Vorstellungen einer modernen zukunftsorientierten und gesunden Schule und bietet optimale Voraussetzungen für das gemeinsame Lernen und Leben am Heisenberg-Gymnasium, für die Umsetzung unseres pädagogischen Leitbildes und unseres neuen gebundenen Ganztages sowie des digitalen Lernens.
So wurde im Neubau in allen Unterrichtsräumen für das „Lernen in einer digitalen Welt“ der heute aktuellste Stand der Technik eingebaut. Mit dem Einzug in den Neubau ist die „staubige Kreidezeit“ am Heisenberg Geschichte. Alle Unterrichtsräume sind mit großen interaktiven Touchscreens ausgestattet. Die interaktiven Touchscreens lassen sich dabei schnell vernetzen mit externen Geräten wie z.B. bei unserer Nutzung von iPads, deren Einführung und Einsatz in allen Klassen und in allen Jahrgangsstufen des G9-Jahrgangs im Neubau erfolgt.
So gibt es im Neubau auch neben den zahlreichen Klassen- und Kursräumen zusätzliche kleinere Differenzierungsräume, in der das Lernen individuell oder auch in Kleingruppen gezielt gefördert werden kann.
Das neue Gebäude ist in unterschiedliche, klar strukturierte Bereiche schulischer Nutzung aufgeteilt. So verfügt der Neubau u.a. neben einem großen naturwissenschaftlichen Bereich (Biologie, Chemie, Physik, Informatik), einem künstlerisch-musischen Bereich (Kunst, Musik), den Verwaltungsbereichen und Bereichen für die Lehrkräfte auch über große Bereiche für die Umsetzung des gebundenen Ganztages und für das soziale Lernen. So gibt es z.B. viele Betreuungsräume, die während des gebundenen Ganztages, in der unterrichtsfreien Zeit (z.B. in der Mittagspause) oder in Arbeitsgemeinschaften (AG´s) von den Schülerinnen und Schülern z.B. zum Spielen, Lesen, Bewegen oder Ausruhen genutzt werden können, aber zudem auch zahlreiche Räume z.B. für den Sanitätsdienst, für die Streitschlichter, für die Schülervertretung (SV) oder für die Berufs- und Studienorientierung. Darüber hinaus gibt es im Neubau weitere Räume für Schülerinnen und Schüler wie z.B. ein großes Selbstlernzentrum, Aufenthaltsräume und Räume für das eigenverantwortliche Arbeiten. Neben einer kleineren Cafeteria gibt es im Neubau natürlich auch eine große moderne Mensa, die zum neuen Schuljahr ihren Betrieb aufnehmen wird.
Bei der großen Begeisterung für unseren Neubau können wir es nun kaum erwarten, dass, wenn der Altbau nach den Sommerferien verschwunden sein wird, der Blick auf unser neues Heisenberg komplett frei gegeben wird und das Außenschulgelände im 1. Halbjahr des neuen Schuljahres fertiggestellt wird. Attraktive, bewegungsfördernde und vielseitige Angebote („Bewegte Pausen“) werden auf dem neuen Schulhof, unter Berücksichtigung unterschiedlichster Altersstrukturen der Schülerinnen und Schüler sowie ihrer „Temperamente“, vielfältige Möglichkeiten bieten, sich zu entspannen und zu regenerieren und sich wohl zu fühlen. So wird es z.B. neben den aktiven Bereichen mit Sport- und Bewegungsflächen, auch auf dem Schulhof Rückzugs- und Ruhezonen sowie Kommunikationsbereiche mit Sitzelementen/-möglichkeiten geben. Auf dem Schulhof wird aber auch zugleich ein „Unterrichtraum“ sein, welcher durch ein „Grünes Klassenzimmer“, pädagogisch angelehnt an den Biologieunterricht und Arbeitsgemeinschaften (AG´s) mit ökologischem Schwerpunkt, verwirklicht wird.
Die ganze Schulgemeinde ist stolz auf unser neues Heisenberg!

Tags: Heisenberg-Gymnasium, Schulgebäude

Kontakt

Schule

 BwInf-Schule 2013/14                MINT         BWinfS   Verlinkungsbutton Schule im NRW Talentscouting    MScout Web Siegel 2021