logo

Junge Informatiker glänzen

DerWesten 11.02.2016 | 05:33 Uhr

Gladbeck-Heisenberger-Bundeswettbewerb-Informatik-See-3
Auch in diesem Jahr nahmen die fleißigen Informatiker des Heisenberg-Gymnasiums am Bundeswettbewerb Informatik teil.

Im Herbst vergangenen Jahres tüftelten 64 Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgangsstufen 8, 9, Eph, Q1 und Q2 ca. zwei Monate lang an nicht trivialen Aufgaben aus verschiedenen Bereichen der Informatik. Dabei mussten die Jugendlichen ihr erlerntes Wissen auf völlig neue Gebiete und Aufgabentypen transferieren.

 

Strategien erforschen
„Das war einerseits nicht immer einfach für die Mädchen und Jungen, denn sie mussten einige neue Programmiertechniken und Strategien dazu erforschen und erlernen. Andererseits empfanden sie die Herausforderung jedoch als wirklich spannend, denn sie konnten sich interessante Themen erarbeiten, die weit über den Unterricht hinausgehen, und sie erhielten vertiefende Einblicke in die Welt der Informatik", beschreibt Informatiklehrer Michael Thomas die arbeitsreichen Wochen.

„Eine zentrale Lösungsstrategie war zum Beispiel der sogenannte Brute-Force-Ansatz, in dem man alle möglichen Kombinationen ausprobiert. Was in der Theorie erst einmal einfach klingt, ist aber nicht immer einfach zu programmieren", erläutert Thomas. Und er lobt besonders die Programmieranfänger aus den Jahrgangsstufen 8, 9 und Eph: „Sie mussten in kürzester Zeit die Grundlagen der Programmierung erlernen. Mit viel Elan, Ausdauer und Tüftelei schrieben sie ein Simulationsprogramm zur Grundstücksvermessung."

Die Jugendlichen steckten viel Zeit in die Lösung der Aufgaben, um möglichst gute Ergebnisse zu erzielen. Insgesamt maßen sie sich beim Bundeswettbewerb mit mehr als 1300 anderen jungen Informatikern bundesweit. Voller Spannung erwarteten die Schülerinnen und Schüler ihre Ergebnisse, und die fielen ausgesprochen gut aus: In der Hauptliga belegte Timo Lobitz aus der Jahrgangsstufe Eph den 1. Platz; Platz 3 ging an sechs Schüler aus dem Informatik-Grundkurs der Jahrgangsstufe Q2.

In der Juniorliga gab es sogar zwei 1. Plätze für „Heisenberger", und zwar für 22 Schüler aus dem Informatik-Grundkurs der Jahrgangsstufe Eph und für 15 Schüler aus dem WP II-Kurs Informatik der Jahrgangsstufe 9; Platz 2 belegten 20 Schüler aus dem WP II-Kurs Informatik der Jahrgangsstufe 8.

Schulleiter überreichte Urkunden
Über die tollen Platzierungen freuten sich alle Schülerinnen und Schüler sehr. Voller Stolz überreichten Schulleiter Peter Hogrebe und Informatiklehrer Michael Thomas ihnen ihre Urkunden. Klar, dass beim nächsten Bundeswettbewerb wieder „Heisenberger" an den Start gehen.

Junge Informatiker glänzen | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/staedte/gladbeck/junge-informatiker-glaenzen-aimp-id11555298.html#plx438844643

Kontakt

Schule

 BwInf-Schule 2013/14                MINT         BWinfS   Verlinkungsbutton Schule im NRW Talentscouting