logo

Frankreich-Austausch der 8. Klassen: Teil 2

 

Endlich war es soweit: Wir aus Gladbeck durften nach Marcq-en-Baroeul!
Alles hat damit angefangen, dass wir uns in Essen am Bahnhof getroffen haben. Es war schön zu sehen, dass alle gute Laune hatten. Nach ein paar Mal umsteigen sind wir dann auch mal in Marcq angekommen.

Gegen 13 Uhr sind wir an der Schule namens Collège Rouges Barres angekommen und wurden sehr freundlich begrüßt. Dort wurden wir dann von unseren Gastfamilien abgeholt und haben an-schließend bei den Gastfamilien zu Mittag gegessen. Als wir damit fertig waren, haben wir uns alle an der Schule getroffen, um eine Rallye durch ganz Marcq zu machen. Die Rallye endete am Rat-haus. Dort wurden wir dann sehr nett durch die Vertretung des Bürgermeisters und durch die Schulleiterin empfangen. Zum Schluss ging es dann ab zu den Gastfamilien nach Hause.

Am Donnerstag durften wir dann zum ersten Mal die französische Schule kennen lernen. Im An-schluss daran haben wir in der Schulkantine zu Mittag gegessen. Um 14:30 Uhr haben wir eine sehr alte Straßenbahn in Wambrechie besichtigt. Mit dieser alten „Tram“ sind wir dann zu einem Spielzeugmuseum gefahren, wo wir die Spiele selbst ausprobieren durften. Die Spiele waren sehr alt und es gab sogar einen Mini-Billiard-Tisch. Um 17:30 Uhr ging es dann wieder ab nach Hause. Doch die meisten haben sich noch zum Fußballspielen und Chillen im Park getroffen.

Der Freitag begann genau wie der Donnerstag: von acht bis zwölf Uhr in der Schule mit anschlie-ßendem Mittagessen in der Schulkantine. Dann haben wir uns auf den Weg zu einer Kletterhalle gemacht. Doch bevor es losging, mussten wir lernen, richtig zu fallen. Von 15 bis 16 Uhr sind wir dann fleißig geklettert, und erschöpft haben wir uns dann auf den Rückweg gemacht. Wir persön-lich fanden den Ausflug sehr gut und spaßig. Zurück in Marcq haben sich wieder viele im Park ge-troffen und den anstrengenden Tag sehr gemütlich mit viel Musik und viel Süßkram ausklingen lassen. Am Wochenende haben sich die Gastfamilien ein Programm für uns einfallen lassen. Die einen waren Shoppen die anderen Lasertagen. Samuel wurde erster.

Montag war strammes Programm angesagt. Wir haben uns um 8:30 Uhr an der Schule getroffen und sind in eine Art Sea-Life gefahren, Nausicaa heißt es. Dort haben wir viele tolle Tiere gesehen, zum Beispiel Haie, Krokodile oder Pinguine.
Nach diesem tollen Erlebnis hatten wir die schöne Gelegenheit, ans Meer zu gehen. Dort haben wir Musik gehört, ein Picknick gemacht, viele Erinnerungsfotos gemacht und andere deutsche Schüler getroffen.

Nun kommen wir auch schon zum letzten Tag, und zwar dem Dienstag: Der Dienstag startete wie die anderen Tage mit Unterricht und anschließendem Mittagessen in der Kantine. Nach dem Essen haben wir uns alle in der Schule getroffen und den Bunten Abend vorbereitet. Danach haben wir uns kurz im Park getroffen und Musik gehört. Von 19 bis 21 Uhr war dann endlich der Bunte Abend, an dem wir unsere Plakate über den Austausch, die wir vorbereitet hatten, vorgestellt ha-ben.

Mittwoch war dann (leider) schon der letzte Tag, an dem wir uns an der Schule von unseren Aus-tauschpartnern verabschiedet haben.
Insgesamt hat es uns allen sehr viel Spaß bereitet und es ist eine schöne Erinnerung.

Samuel Possemeyer (8b) und Noah Zander (8c)

DSC02566

IMG 20180417 WA0059

Kontakt

Schule

 BwInf-Schule 2013/14                MINT         BWinfS   Verlinkungsbutton Schule im NRW Talentscouting